Hunde auf der Hochzeit?




Als Hundeliebhaber und Fotografin sag ich natürlich ja!!!

Die Vierbeiner bereichern nicht nur die Fotoaufnahmen, sondern die gesamte Feier mit ihrer tierischen Art.


Man möchte die, die man liebt an seinem Hochzeitstag um sich haben. Dazu zählt natürlich auch die eigene Fellnase oder der Familienhund. Was man bei der Planung beachten sollte, habe ich hier zusammen getragen.


Leider ist nicht jeder Hund dafür geeignet ein Hochzeitsgast zu sein. Wichtig ist, dass euer Hund entspannt ist mit für ihn fremden Menschen und in einer fremden Umgebung. Auch ein gewisses Maß an Erziehung sollte er genossen habe, so dass man ihn mit Kommandos lenken kann.



Da ihr als Brautpaar an eurem Hochzeitstag viel um die Ohren haben werdet, solltet ihr euch überlegen, wer die Hauptbezugsperson für euren Hund wird. Es sollte sicher gestellt werden, dass jemand an der Seite eurer Fellnase ist, der sich um seine Bedürfnisse kümmert, wie Gassi gehen und Futter geben.


Schon in der frühen Planungsphase solltet ihr euch überlegen, ob ihr euren Hund bei eurer Hochzeitsfeier dabei haben wollte, denn dies sollte bei der Locationsuche berücksichtigt werden.

Zum einen muss eure Hochzeitslocation dann Hunde auch Willkommen heißen und um anderen, sollte es auch eine hundefreundlich Umgebung sein. Bei einem eingezäunten Gelände kann euer Hund sich auch ohne Leine bewegen.