Meine liebsten 3 internationalen Hochzeitstraditionen


Andere Länder- andere Sitten

Bei meinen internationalen Hochzeiten in den letzen Jahren, habe ich auch einige Hochzeitsbräuche kennen gelernt, die in Deutschland in der Form nicht üblich ist. Und davon möchte ich euch heute drei vorstellen, die ich besonders schön finde und ich verrate euch auch warum:

In Spanien werden die Gastgeschenke nicht wie bei uns auf dem Tisch an jeden Platz gestellt.

Sie werden nach dem Essen von dem Brautpaar persönlich an die Gäste überreicht. Dabei verteilt die Braut kleine Präsente an die weiblichen Gäste und der Bräutigam an die männlichen. In der Regel sind es auch unterschiedliche Aufmerksamkeiten, wie Kosmetik für die Frauen und was Alkoholischen für die Männer.

Ich finde diese Tradition besonders schön, da es eine schöne Geste ist als bei uns, die sehr viel Herzlichkeit ausstrahlt. Warum also nicht dies von den Spaniern für die eigene Hochzeit abschauen?

Hochzeitstradition

In den anglistischen Ländern zieht das Brautpaar zum Dinner immer als letztes ein.

Das Paar wird vom MC (dazu mehr beim nächsten Punkt) lauthals angekündigt.

Alle Gäste stehen dazu auf und applaudieren und jubeln lautstark.

Das Brautpaar genießt seinen Auftritt als frisch vermähltes Paar und die Ankündigung als Ehemann & Ehefrau! Und ein Kuss, wenn sie ihren Tisch erreicht haben, ist Pflicht.

Ich finde diese Tradition schön, weil die Gäste das Brautpaar immer mit so viel Freude bejubeln. Es ist ein schöner, ausgelassener Moment, wenn Braut & Bräutigam von ihren Liebsten so herzlich und fröhlich empfangen werden.

Bräutigam mit Ushers & MC on Ibiza

Und noch eine Tradition aus dem anglistische