• Heike Moellers

Meine liebsten 3 internationalen Hochzeitstraditionen


Andere Länder- andere Sitten

Bei meinen internationalen Hochzeiten in den letzen Jahren, habe ich auch einige Hochzeitsbräuche kennen gelernt, die in Deutschland in der Form nicht üblich ist. Und davon möchte ich euch heute drei vorstellen, die ich besonders schön finde und ich verrate euch auch warum:

In Spanien werden die Gastgeschenke nicht wie bei uns auf dem Tisch an jeden Platz gestellt.

Sie werden nach dem Essen von dem Brautpaar persönlich an die Gäste überreicht. Dabei verteilt die Braut kleine Präsente an die weiblichen Gäste und der Bräutigam an die männlichen. In der Regel sind es auch unterschiedliche Aufmerksamkeiten, wie Kosmetik für die Frauen und was Alkoholischen für die Männer.

Ich finde diese Tradition besonders schön, da es eine schöne Geste ist als bei uns, die sehr viel Herzlichkeit ausstrahlt. Warum also nicht dies von den Spaniern für die eigene Hochzeit abschauen?

In den anglistischen Ländern zieht das Brautpaar zum Dinner immer als letztes ein.

Das Paar wird vom MC (dazu mehr beim nächsten Punkt) lauthals angekündigt.

Alle Gäste stehen dazu auf und applaudieren und jubeln lautstark.

Das Brautpaar genießt seinen Auftritt als frisch vermähltes Paar und die Ankündigung als Ehemann & Ehefrau! Und ein Kuss, wenn sie ihren Tisch erreicht haben, ist Pflicht.

Ich finde diese Tradition schön, weil die Gäste das Brautpaar immer mit so viel Freude bejubeln. Es ist ein schöner, ausgelassener Moment, wenn Braut & Bräutigam von ihren Liebsten so herzlich und fröhlich empfangen werden.

Und noch eine Tradition aus dem anglistischen Raum hat es mir angetan: Ushers & MC - auf Deutsch: Platzeinweiser & Zeremonienmeister

Alle tragen ebenso wie die „Bestmen“ ein besonderes Outfit, damit sie von den Gästen erkannt werden.

Im anglistischen Ausland ist es Tradition, dass männliche Freunde und Verwandte des Bräutigams diese Aufgaben übernehmen. Die „Ushers“ helfen den Gästen ihre Plätze einzunehmen zur Zeremonie, geleiten sie zu Tisch und sollen generell sehr hilfreich.

Der „MC“ macht über den Tag verteilt Durchsagen & Ankündigungen, so dass die Gäste auch ja kein Highlight wie z.B. den Einzug, die Reden und den ersten Tanz verpassen.

Eine lustige, kleine Tradition ist mit dieser verbunden. In der Rede des Bräutigams wird den „Ushers“ & dem „MC“ zwar herzlich gedankt, aber in der Regel wird auch immer auf nette Weise ihre Fähigkeiten in Frage gestellt. Dies ist typisch britischer Humor!

Diese Tradition ist nicht nur sehr hilfreich, da man viele Personen hat, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ich finde sie besonders schön, weil die Gäste immer wissen, an wen sie sich bei Fragen wenden können, gerade wenn kein Hochzeitsplaner involviert ist.

Schau mal in meine Hochzeitsgalerien welche Traditionen du dort findest!


HEIKE MOELLERS PHOTOGRAPHY

award winning wedding photographer

based in Düsseldorf, Germany & Ibiza, Spain

+49 179 4682479

look {at} heikemoellers.com

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle

© Copyrighs all pictures and text Heike Moellers 2019